Außenschelte: Herr Jeannée und seine Neger

Trotz Verspätung wollen wir noch auf den Videocast von Robert Misik hinweisen, indem er sich mit dem Krone-Kolumnisten Michael Jeannée befasst. “Es muss ja einen Grund haben, warum jemand so wird”, meint Misik und listet, nicht unironisch, einige mögliche Faktoren für das Jeannée´sche Gewordensein auf. Als betont linker Autor treibt ihn die Frage um, wie man so wird, wie Jeannée.

Dabei haben wir doch grade die Phase der Re-Naturalisierung, die Biologie und die Neurowissenschaften erklären uns, warum wir so sind, wie wir sind, und nicht durch welche Umstände wir geworden sind, wie wir sind. Als Ergänzung schlagen wir daher noch Erklärungsansätze vor, die zumindest Gehirn und/oder Gene mit einbeziehen. Als Inspiration: Hans Markowitsch, Tatort Gehirn. Das würde dem Herrn Jeannée vielleicht auch gefallen.

2 Replies to “Außenschelte: Herr Jeannée und seine Neger”

  1. Hey,

    ja, der Jeannée war schon krass. Ich hab mir seinen Lebenslauf etwas näher angeschaut und dafür, dass er solche Äußerungen gemacht hat, ist er aber leider sehr weit gekommen?! Warum sind denn solche Kommentare wie “Neger” überhaupt erlaubt? Klar, ich habe nichts gegen Meinungsfreiheit, aber in meinen Augen geht er etwas zu weit. Aber dafür sind ja die Österreich bekannt?! 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

19 + one =